Geplantes Klimaprojekt „Fahrrad-Pass“ vom Land OÖ prämiert

Die Schüler*innen des WPG Geographie beteiligten sich erfolgreich am Wettbewerb „Green New Europe – Kann die EU das Klima retten?“ Ideen und Visionen für den Kampf gegen den Klimawandel in Europa sollen entwickelt und präsentiert werden, um einen Beitrag für die Zukunft Europas zu schaffen. Schnell einigte sich das Team auf ein regionales und tatsächlich realisierbares Projekt: CO²-neutraler Schulweg an europäischen Schulen.

Mit Hilfe eines Fahrradpasses und Anreizen sollen möglichst viele Schüler*innen dazu motiviert werden, mit dem Rad zur Schule zu kommen und nicht mit dem Auto der Eltern. Das dabei eingesparte CO² wird im Geographie-Unterricht berechnet und die geradelten Kilometer in einen kreierten Fahrradpass eingetragen.

Bei einer Videokonferenz aller 40 teilnehmenden Projektgruppen von Oberösterreich durften die Schüler*innen ihr Projekt präsentieren und im Anschluss gespannt auf die Verkündung der Preisträger warten. Und tatsächlich – der „Fahrrad-Pass“ wurde von der Jury als Preisträger verkündet und sorgte für dementsprechend gute Laune unter den Schüler*innen des WPG. Die 300€ Prämie sollen in die Realisierung des Projekts im Frühjahr einfließen.

„In einer unserer ersten WPG Stunden im September erzählte uns Herr Professor Aichinger von einem Wettbewerb, bei dem man ein eigenes Projekt entwickeln soll und damit sogar bis zu 500€ gewinnen kann. Zu Beginn machten wir ein paar Witze darüber, welche großartigen Projekte wir nicht entwickeln werden, die die Welt verändern. Am 29.11., nahmen wir an einer Live-Dokumentation über GREEN NEW EUROPE teil. Nach der Videokonferenz bekamen wir Schüler die Aufgabe, Ideen zu sammeln, mit denen wir einen positiven Einfluss auf das Klima nehmen können. In der darauffolgenden Videokonferenz präsentierte jeder von uns seine Idee. Zusammen besprachen wir Vor- und Nachteile des jeweiligen Vorschlags. Innerhalb einer Doppelstunde einigten wir uns auf den Fahrrad Pass und machten uns an die Arbeit, diese Projektidee zu realisieren. Da wir nur ca. 2 Wochen bis zur Einreichung unseres Themas Zeit hatten, wurde es manchmal etwas stressig. Keiner wusste so recht, womit er beginnen soll, wodurch es in unserer WPG-Whatsapp-Gruppe zu leichten Diskussionen kam 😊.  Aber am Ende hatten wir ein vollständiges Projekt entwickelt, welches am 13. Dezember in einem Zoom Meeting vorgestellt wurde. Und siehe da: Unsere Idee wurde ausgewählt und prämiert! Die 300€ fließen in die Umsetzung der “Fahrrad-Woche” im nächsten Frühjahr.”

Julian Reifetshammer, 7a